Aktuelle Themen 2010

 
Neuere Themen: Siehe die Startseite

Datum Thema (zugehörige Seite)
03.07.10 Webseite der WIK-Arbeitsgruppe „EMF und Umwelt“ ist online
Dieses neue Informationsangebot bietet einen strukturierten Überblick über die komplexe wissenschaftliche Arbeit zum Thema und beleuchtet in kompakten Informationseinheiten die einzelnen Forschungsansätze, deren Ergebnisse sowie die Bewertung durch Experten und Öffentlichkeit.
17.05.10 Interphone-Ergebnisse zu Gehirntumoren veröffentlicht (Die Interphone-Studie)
Stellungnahme des BfS
Zusammenfassung bei ELMAR

Pressemitteilung der IARC
((pdf, 176 KB)
Kompletter Text der Studie im International Journal of Epidemiology (pdf, 178 KB)
22.04.10 Österreich: Neue Bewertung des Wissenschaftlichen Beirats Funk zu Gesundheitsgefährdungen durch Mobilfunk
Medienberichte dazu: Keine Gesundheitsgefährdung durch Mobilfunk (derStandard.at) und Keine unnötige Exposition mit Mobilfunkstrahlen (Ärztekammer)
20.04.10 Vierte Ausgabe des WIK "EMF Brief" erschienen
15.04.10 FMK veröffentlicht Ergebnisse der zweiten österreichweiten Mobilfunk-Messreihe
14.04.10 Dritte Ausgabe des WIK "EMF Brief" erschienen
11.04.09 Wenig Elektrosmog in Südtiroler Privathaushalten
Kommentar: In diesem Beitrag wird die in Südtirol willkürlich eingeführte Grenzwertsenkung für Mobilfunkanlagen auf 3V/m als ein Erfolg dargestellt, ohne dass es objektiv einer ist: Denn der genannte gemessene Durchschnittswert von 0,8 V/m wird auch in Deutschland sogar eher noch unterschritten, zeigte doch eine Studie des Ecolog-Instituts bei Messungen in Innenräumen, dass bei nur 9% der Messungen ein Wert von 100 µW/m² (ca. 0.2 V/m) überschritten wurde und bei 60% der Messungen sogar nicht einmal 10µW/m² (ca. 0,06 V/m) erreicht wurden.
08.04.09 Mehrteilige Beweisführung zum Fälschungsvorwurf der REFLEX-Studie aus Wien: "Komische Kometen und die Selbstreinigung der Wissenschaft"
08.04.10 Französische Umweltbehörde empfiehlt den Verzicht von Hochspannungsleitungen in der Nähe von Kindergärten und Schulen
08.04.10 Informationsschrift der Mobilfunkindustrie: Implications of Arbitrary RF Exposure Limits
08.04.10 Spanische Regierung sieht keinen Anlass zur Reduzierung der derzeitigen nationalen Grenzwerte gemäß ICNIRP
08.04.10 Europäisches Parlament sieht in einer Antwort auf eine entsprechende Anfrage keine Gesundheitsrisiken durch WLAN
30.03.10 Zweite Ausgabe des WIK "EMF Brief" erschienen
30.03.10 Schweiz: Neue Studie zu elektromagnetischen Feldern von Energiesparlampen
28.03.10 Frankreich: Berufungsgericht hebt Baustopp eines Sendemastens auf
In diesem französischsprachigen Beitrag wird über die Aufhebung des ersten von vier Baustopps von Sendemasten berichtet, die im Jahr 2009 von untergeordneten Instanzen aus Vorsorgegründen verhängt wurden. Darüber hinaus vermittelt der Artikel einen Eindruck über die Vielzahl von mobilfunkfreundlichen Gerichtsurteilen der letzten Monate in Frankreich.
23.03.10 Erstausgabe des WIK "EMF Brief" erschienen
16.03.10 Universität Leipzig: Ozonloch und Elektrosmog - Moderne Gesundheitssorgen aus Sicht der Bevölkerung
16.03.10 Neuer Abschlussbericht aus dem Deutschen Mobilfunk-Forschungsprogramm:
Numerische Bestimmung der Spezifischen Absorptionsrate bei Ganzkörper Exposition von Kindern
(Mobilfunk und Kinder)
19.02.10 Weltgesundheitsorganisation baut Zusammenarbeit mit Bundesamt für Strahlenschutz aus
06.02.10 Neue Broschüre des Umweltministeriums von NRW informiert über die Wirkungen von Elektrosmog und gibt Tipps zum Schutz
28.01.10 Aktualisierte Stellungnahme der Landesärztekammer Baden-Württemberg: Mobilfunk und Gesundheit
28.01.10 Präsentationen der Tagung Interactions of RF with the human being - State of knowledge verfügbar (Paris, 17.12.09)
22.01.10 Neues vom Deutschen Mobilfunk-Forschungsprogramm
Abschlussbericht: Risiken elektromagnetischer Felder aus Sicht deutscher Allgemeinmediziner (Veröffentlichung siehe auch unten 07.01.10)
Zwischenberichte: Laiengerechte Kommunikation wissenschaftlicher Unsicherheiten im Bereich EMF
22.01.10

Österreich: Gemeindebund und FMK schnüren Mobilfunk-Servicepaket für Gemeinden
Der Link dazu: Gemeinde-Service

21.01.10 Mobilfunk im Visier (Frankenpost vom 21.01.10)
Kommentar: Nach der hier aufgezeigten Vorbereitung war bei dieser „Selbitz-Studie“ ein anderes Ergebnis als das in dem Zeitungsbericht beschriebene nicht zu erwarten und sie besitzt eine vergleichbar wissenschaftliche Wertlosigkeit wie die Studie von Santini aus dem Jahr 2001.
20.01.10 Neue Bewertung vom Schweizerischen Bundesamt für Umwelt: Niederfrequente Magnetfelder und Krebs  (Wirkungen niederfrequenter elektromagn. Felder)
Hinweis: Dieser Bericht beruht auf dem Stand der Forschung bis August 2008 und für eilige Leser gibt es auch eine Zusammenfassung
16.01.10 Verwaltungsgericht Stuttgart: Richter verbietet Antenne auf Baudenkmal
Hinweis: Für mehr Information zu ähnlichen Streitpunkten siehe hier
15.01.10 Schweiz: Neuer " Leitfaden Mobilfunk für Gemeinden und Städte" (Mobilfunk in der Schweiz)
15.01.10 WIK-Arbeitsgruppe "EMF und Umwelt" nimmt Tätigkeit auf
07.01.10

Medienwirbel: Können Handystrahlen vor der Alzheimer-Krankheit schützen?
Handystrahlen verhindern bei Mäusen Alzheimer (Ärzte Zeitung online vom 07.01.10)
Handy-Strahlung schützt Mäuse vor Gedächtnisverlust (Spiegel online vom 07.01.10)
Pressemitteilung der University of South Florida (Tampa, USA) vom 06.01.10
Electromagnetic Field Treatment Protects Against and Reverses Cognitive Impairment in Alzheimer’s Disease Mice (Kompletter Text der Studie im Fachblatt " Journal of Alzheimer's Disease" (Bd. 19, S. 191).
Erläuternde Zusammenfassung des britischen National Health Service
Zusammenfassung und Würdigung dieser Studie von Franz Adlkofer
Kommentar: In seinem Bestreben, elektromagnetischen Feldern des Mobilfunks mit allen Mitteln gesundheitliche Wirkungen zu unterstellen, verfälscht der langjährige Tabak-Lobbyist Franz Adlkofer bereits in seinem ersten Satz mit der Formulierung "überzeugende Hinweise" die Originalaussage der Studie, welche diese Bewertung so nicht enthält .

07.01.10 Deutschlandweite Querschnittsstudie zu den gesundheitlichen Wirkungen elektromagnetischer Felder aus der Sicht der Allgemeinmediziner (Ärzte und "Elektrosmog")
Für diese Umfrage wurde an 1.867 Allgemeinmediziner ein langer Fragebogen und an 928 ein kurzer Fragebogen verschickt. Unter den Rückantworten stimmten 57,5% bzw. 37,3 % der Ärzte der Aussage zu, dass es Menschen gibt, die durch elektromagnetische Felder unterhalb der Grenzwerte gesundheitliche Probleme hätten.
Siehe auch die Zusammenfassung bei ELMAR
07.01.10 Mobile-phone culture: The Apparatgeist calls (The Economist vom 30.12.09)
How you use your mobile phone has long reflected where you live. But the spirit of the machines may be wiping away cultural differences
02.01.10 Bundesamt für Strahlenschutz: Strahlenschutzaspekte bei Ganzkörperscannern
 
Ältere Eintragungen:
2009
Juli - Dezember 2008
Januar - Juni 2008
Nov./Dez. 06 Sept./Okt. 07 Juli/Aug. 07 Mai/Juni 07 März/April 07 Jan./Feb. 07
Nov./Dez. 06 Sept./Okt. 06 Juli/Aug. 06 Mai/Juni 06 März/April 06 Jan./Feb. 06
Nov./Dez. 05 Sept./Okt. 05 Juli/Aug. 05 Mai/Juni 05 März/April 05 Jan./Feb. 05
Nov./Dez. 04 Sept./Okt. 04 Juli/Aug. 04 Mai/Juni 04 März/April 04 Jan./Feb. 04

 

Navigation zu
  dieser Seite:
        
Homepage Elektrosmoginfo
Aktuelle Themen 2010
 
Zuletzt geändert: 24.07.10