Das Allgemeine zuerst:

Von Natur aus bin ich ein echter Schwarzwälder, aber aufgewachsen bin ich in Freiburg/Breisgau.
Nach meinem Studium in Karlsruhe hat es mich vor einigen Jahren beruflich ins Schwabenland nach Stuttgart verschlagen, in dessen näheren Umgebung ich nun als zwischenzeitlich verheirateter Neu-Schwabe lebe.

Meine Adresse: Burgunderstrasse 2, 71711 Murr
Telefon: 07144 28 34 61
Email: mail@ralf-woelfle.de

Mein Wohnort Murr liegt an einem gleichnamigen Flüßchen am unteren Ende des Bottwartals und ist etwa drei Kilometer von Marbach, dem Geburtsort Schillers entfernt.

Seine Umgebung wurde Bodenfunden zufolge bereits in der Jungsteinzeit besiedelt, der älteste namentliche Hinweis auf Murr ist ein römischer Weihestein aus dem Jahr 200 n. Chr.
Im Mittelalter wurde die Gegend geprägt durch Land- und Forstwirtschaft sowie den Weinbau, heute ist Murr eine moderne Gemeinde mit etwa 6000 Einwohnern und einer den Ortskern entlastenden Umgehungsstrasse.

Umgebung von Murr
 

Meine Interessen und Hobbys

Bergsport, Trekking und Kanu

Das Hobby von mir und meiner Frau ist das Bergwandern, in nicht gar so exponierten Lagen bis etwa 3.000m Höhe. In jüngeren Jahren waren wir auch klettern, im alpinen Bereich bis zum 5. Grad.
Im Winter sind wir wegen der Menschenmassen auf der Piste und am Lift vom Abfahrt-Skifahren ziemlich abgekommen und haben die Bretter schon vor einiger Zeit gegen Schneeschuhe und Langlauf-Ski eingetauscht.

Emblem Deutscher Alpenverein

Früher haben wir auf Trekkingreisen in und ausserhalb Europa gerne schwere Trekkingrucksäcke mit Zelt, Proviant und allem was sonst noch dazugehört, geschleppt, doch heute sind wir dazu vielleicht etwas zu bequem geworden und lasse diese Transportarbeit lieber das Auto erledigen.
Dieses hat in unseren heutigen Urlauben mit einem Wohnwagen am Haken noch umso mehr zu tun, doch dafür können wir uns ins diesem besser als in einem Zelt und flexibler als in Hotels nachts von den Mühen des Tages erholen...

Seit einiger Zeit besitzen wir auch noch ein Ally-Faltkanu, das verpackt in zwei Säcken sowohl tragbar ist als auch in den Kofferraum passt, aufgebaut aber 450 kg trägt. Damit unternehmen wir sowohl Tagestouren als auch mehrtägige Unternehmungen auf eher ruhigen Flüssen.
 
Fotoalbum
Hier sind einige markante Fotos unserer Urlaubs-Unternehmungen der letzten Zeit

 
Elektronikbasteln

Als Schüler begann ich zuerst einmal Sperrmüll-Fernseher zu zerlegen, dann zu reparieren und so nach und nach baute ich auch immer mehr selbst: Verstärker, Meßgeräte und allerlei Kleinkram. Als Student besserte ich meine Finanzen dadurch auf, daß ich reparierte Sperrmüllfernseher verkaufte, weshalb ich dann auch meine erste Studentenbude räumen mußte: Meine Vermieterin war der Ansicht, daß im Schnitt fünf Fernseher in meinem Zimmer doch etwas zuviel seien...
Mittlerweile steht die Elektronik aus mancherlei Gründen mehr im Hintergrund, doch die eine oder andere Gerätschaft und Bauteilsammlung in meinem Werkraum zuhause erinnert noch daran.

 
Computer und HTML-Design

Obwohl ich natürlich schon als Student mit den damals aufkommenden DOS-PC's fast zwangsläufig in Berührung kam, ist die Beschäftigung mit dem PC und besonders das HTML-Design ein vergleichsweise neues Hobby von mir.
Gerade das letztere war vor ein paar Jahren anfangs mehr Mittel zum Zweck, um die zunehmende Flut von Dateien und Bookmarks aller Art irgendwie sinnvoll abzulegen und vor allem wieder zu finden, wofür sich lokale, einfache HTML-Seiten mit verlinkten und kurz erläuterten Dateien hervorragend eignen.
Im Internet eine eigene Homepage zu erstellen, war da nur ein kleiner Schritt und mittlerweile ist meine im Juli 2001 dazugekommene Elektrosmoginfo-Homepage ein richtig grosses und vielbesuchtes Projekt mit über 700 Seiten geworden (siehe unten).

 

Mein Beruf

Mein Arbeitsplatz

Nach meinem Studium der Elektrotechnik (Fachrichtung Hochfrequenztechnik) an der Technischen Universität in Karlsruhe begann ich 1985 bei einem internationalen Telekommunikations-Konzern in Stuttgart als Entwicklungsingenieur zu arbeiten.
In unserem Bereich beschäftigten wir uns mit der Entwicklung von Basisstationen für Mobilfunk, wobei ich nach einem Beginn mit Funkfeldmessungen die ersten Jahre auf dem Gebiet der Sendertechnik tätig war
Zuletzt war ich im Wesentlichen zuständig für Qualitätsaspekte sowie für die Verfolgung und Verbesserung der Umwelteigenschaften dieser Produkte.

Ende 2016 verließ ich diesen Arbeitgeber und bin nun freiberuflich tätig. Dabei biete ich Beratung und Dienstleistungen an zu Qualitätsmanagement gemäß ISO9001 sowie Unterstützung bei der Erstellung von Konformitätserklärungen (CE-Kennzeichnung) von Produkten z. B. aus dem Bereich IT- und Multimedia.


Elektrosmoginfo
Auf dieser eigenständigen Homepage versuchte ich eine breite und bis Ende 2014 ständig aktualisierte Informationssammlung zu dem oft durch grosses Unverständnis und Desinformation geprägte Thema "Mobilfunk und Elektrosmog" anzubieten.
Derzeit ruht diese Homepage und ich bitte die immer zahlreicher werdenden toten Links und veralteten Informationen zu entschuldigen.

 
 
Zuletzt modifiziert: 02.01.2017